10. Jul 2018

Süßer Fan im Ziel

Für mich beginnt die Frauenlauf-Stimmung gleich bei der Anreise. Mit meinem Startersackerl auf dem Rücken radle ich der Salzach entlang Richtung Volksgarten. Mit dabei im Radanhänger ist mein kleiner Begleiter, mindestens genau so aufgeregt wie ich.

Ich mag den Anblick der Frauenlauf-Teilnehmerinnen, wie sie in Grüppchen zu Fuß oder mit dem Fahrrad alle in die gleiche Richtung pilgern. Man erkennt sie leicht an den fröhlichen Gesichtern, dem orangen Startersackerl mit der Aufschrift "LAFT GUAT" oder an dem violetten Frauenlaufshirt. Ich habe mittlerweile bei mehreren Laufveranstaltungen teilgenommen, aber die Atmosphäre bei Frauenläufen ist für mich immer etwas Besonderes. Man spürt gleich, dass die meisten nicht von verbissenem Ehrgeiz gedrängt werden, sondern es ein Event ist, bei dem Miteinander, Spaß und Entspannung im Vordergrund stehen.

Süßer Fan im Ziel
© Frau läuft!

Durch den strahlend schönen Tag wirkt das Gelände des Salzburger Frauenlauf wie ein Festival. Ich stoße gleich auf mehrere bekannte Gesichter. Nachdem ich meinem Sohn dem Babysitter anvertraut habe, begebe ich mich mit meinen Freundinnen an den Start, wo gleich eine Showeinlage der Kanga-Gruppe zum Sommerhit Despacito folgt. Die Choreographie zum Song kenne ich noch vom Kanga-Training und auch wenn diesmal das Baby nicht in der Trage mit dabei ist, bewege ich mich zur stimmungsvollen Musik.

Kurz darauf fällt auch schon der Startschuss zum 5,4 Kilometer langen Lauf und die Masse an Läuferinnen setzt sich in Bewegung. Es läuft sich immer unheimlich leicht, wenn sich alles um einen herum in dieselbe Richtung bewegt. Leider habe ich heuer niemanden gefunden, der meinen Rhythmus teilt, weshalb ich den Großteil des Laufes ohne direkte Begleitung laufe. Die Sonne strahlt zwar vom Himmel, aber es ist noch morgendlich kühl und die Luft an der Salzach angenehm frisch. Auf den letzten hundert Metern werde ich noch von Katharina und Alexandra überholt. Ich kann ihr Tempo nicht mithalten und treffe sie erst im Ziel wieder. Dort erwartet mich auch der süßeste kleine Fan, den ich mir vorstellen kann.

Mit leckeren Köstlichkeiten, die bei den Foodtrucks serviert werden, setzen der Kleine und ich uns mit einigen Freundinnen auf Decken in den Volksgarten und lasse den Vormittag bei einem gemütlichen Picknick im Park ausklingen – rund um ein gelungenes Lauferlebnis.